Ausflug in den Wald

Dienstag, 11. September 2018 (Primarstufe P1 b)

Damit sich die 1. Klässler besser kennen lernen können, wurde ein gemeinsamer Ausflug in den Wald beschlossen. Unser Ziel war es, dass sich die Kinder bei den verschiedenen Spielen gegenseitig kennenlernen. Auch wir Lehrpersonen hatten somit die Chance, die Kinder aus den Parallelklassen kennenzulernen.

Da es in den letzten Monaten so trocken war und die Waldbrandgefahr noch immer hoch war, mussten wir auf das Grillen verzichten.

Am 10.09.2018 war es dann soweit. Bei schönem Wetter aber anfänglich noch eher kühlen Temperaturen fanden sich die meisten der 77 Schulanfänger der Klassen 1A, 1B, 1C und der Einschulungsklasse mit vollbepackten Rucksäcken auf dem Pausenplatz ein. Ein paar Kinder mussten schweren Herzens krankheitsbedingt zuhause bleiben.

Kurz nach 09.00 Uhr marschierten sechs Lehrpersonen und die muntere Schar voller Erwartungen los in Richtung Fährlilee.

Beim Werkhof wurde eine kurze Trinkpause eingelegt. Nach einem kurzen, aber steilen Aufstieg erreichten wir kurz vor 10.00 Uhr unser Ziel. Dann war erstmal eine ausgedehnte Znünipause angesagt. Unsere siebte Begleitperson erwartete uns bereits oben am Waldrand. Kurz nach 10.15 Uhr stiess dann noch die achte und letzte Lehrperson zu uns. Dann begannen wir, in fünf klassendurchmischten Gruppen mit den verschiedenen Kennenlern-Spielen. Die Sonne bescherte uns einen strahlend schönen Spätsommertag.

Kurz vor 12.00 Uhr hörte man gleich von mehreren Seiten Mägen, die immer lauter „knurrten“. Schon bald wurde von allen Seiten herzhaft in die mitgebrachten Sandwiches gebissen.

Anschliessend blieb noch Zeit für eine ausgiebige Spielrunde. Es war schön zu sehen, wie ideenreich sich die Kinder die Zeit im Wald vertreiben konnten. Es wurde geklettert, Hütten gebaut, auf spannenden Baumstrunken rumgeturnt und vieles mehr. Sogar ein echter „Bär“ wurde angeblich gesichtet. Vielleicht haben uns da die Kinder, im wahrsten Sinne des Wortes, einen Bären aufgebunden. Nach der obligaten „Fötzelirunde“ machten wir uns vor unserem Aufbruch bereit für eine Fotosession.

Mit schneidigem Schritt traten wir dann den Abstieg an. Beim Werkhof hat uns der Chef persönlich unsere leeren Trinkflaschen wieder aufgefüllt. Kurz nach 14.00 Uhr erreichten wir müde, aber um einige Erfahrungen reicher, wieder das Schulhaus. Viele der Kinder wurden abgeholt und andere wurden noch für eine Stunde in der Schule von uns betreut.

Kurz nach 15.05 Uhr ging ein gelungener und erfolgreicher Kennenlern-Tag für uns alle zu Ende.